Eigenfett-Unterspritzung im Gesicht

Lipofilling mit eigenem Fett

Eigenfett Unterspritzung im GesichtDie Eigenfett-Unterspritzung ist ein zeitloses und dabei modernes Verfahren um verlorenes jugendlicheres Volumen im Gesicht wiederherzustellen. - Für einen kontrollierten Umzug der Fettpolster nach einer Fettabsaugung wird z. B. die Eigenfett-Brustvergrößerung oft genutzt. - Zur Volumisierung eingefallener Gesichtspartien kann bei einem Lipofilling mit dem Filler Eigenfett auf Fremdkörper oder künstliche Stoffe komplett verzichtet werden.

Was ist das Ziel einer Unterspritzung mit Eigenfett im Gesicht?

Häufig gehen im Bereich des Gesichts Fettdepots mit dem Alter verloren. Dadurch wirken die Gesichtszüge angestrengter und älter. Ziel der Eigenfett-Unterspritzung ist eine Re-Volumisierung in natürlichem Maße um das behandelte Gesicht wieder jünger und frischer wirken zu lassen.

Welche Gesichtsregionen sind für ein Lipofilling geeignet?

Gut geeignet sind die Wangen, Nasolabialfalten, Schläfen und Lippen. Eigenfetttransplantationen sind eine Alternative zu Faltenunterspritzungen mit Fillern oder Lippenvergrößerungen mit Hyaluronsäure.

Welcher Patient ist geeignet?

Patienten, die ästhetische Eingriffe, wenn auch minimal-invasiv, in Anspruch nehmen, sollten gesund sein. Für eine Transplantation von Eigenfett werden geeignete Fettdepots, z.B. am Bauch oder an den Beinen benötigt. Für eine Eigenfett-Behandlung im Gesicht werden zwar keine großen Mengen Fett benötigt, aber der Patient oder die Patientin darf am Körper nicht kachektisch sein. Eine normwertige Blutgerinnung ist Voraussetzung.

Muss man die Eigenfett-Behandlung wiederholen?

Nur ein Teil des Eigenfett-Transplantats wird anwachsen. Die Transfer-Menge pro Eingriff ist leider beschränkt. Es können mehrere Behandlung bis zum gewünschten Ergebnis erforderlich sein.

Eingriffsdauer:120 Min.
Klinikaufenthalt:ambulant
Anästhesie:örtlich
Nachbehandlung:Pflaster
Sport:ab 3. Tag
Kosten:ca. 1.500€

Wie läuft eine Eigenfetttransplantation ab?

An einer zuvor ausgewählten Region wird das Fett einem überschüssigen Fettdepot mit einer handgesteuerten Fettabsaugung oder einer Waterjet Assisted Liposuction (WAL) maschinell entnommen. Diese Prozedur kann in örtlicher Betäubung erfolgen. Das Lipoaspirat wird konzentriert und in das zuvor örtlich betäubte Gesicht sorgfältig platzierend eingebracht. Dieses Verfahren kann auch in größerem Maßstab, z. B. bei einer Eigenfett-Brustvergrößerung angewandt werden.

Gibt es sichtbare Narben?

Die Zugänge sind extrem klein und sollten nach einer Abheilung unter Schonung nicht mehr wahrgenommen werden.

Was muss ich bei dem Eingriff bedenken?

Um den Erfolg des Lipofillings nicht zu gefährden darf zwei Wochen vor und nach einem Lipofilling nicht geraucht werden. Bedenken Sie, dass der Eingriff in der Regel kleine, selten mäßig große Hämatome (Blutergüsse) und Schwellungen für einige Tage nach sich ziehen kann. In der Regel sind Sie am nächsten Tag nach dem Eigenfetttransfer gesellschaftsfähig.

Welche Nebenwirkungen hat eine Eigenfetttransplantation?

Es können Hämatome und Schwellungen auftreten. Weitere Nebenwirkungen sind nur durch die Art des Eingriffs, nicht durch den Filler Eigenfett, denkbar. Risiken sind in der Hand von Routiniers geringer als bei Einzeltätern.

Wie hoch sind die Kosten für einen Eigenfetttransfer im Gesicht?

Die Absaugung von Fett für einen Eigenfetttransfer und die Injektion in Gesichtspartien kosten ca. 1800 Euro inkl. MwSt. Falls der Eingriff mit einer Wasserstrahl-Fettabsaugung zur Körperformung einer Region kombiniert wird betragen die Kosten für das Face-Lipofilling ca. 1000 Euro inkl. MwSt.

An welchen anderen Körperregionen sind Eigenfett-Unterspritzungen sinnvoll?

Neben der Eigenfetttransplantation in das Gesicht kann eigenes Fettgewebe in Handrücken, das Dekollettee, Brüste, Po, Penis und unter Narben (Verbrennungen, Dehnungsstreifen) transferriert werden.

Siehe auch: Wasserstrahl-Fettabsaugung in den Niederlanden

Kontakt