Hals Unterspritzung

Hyaluronsäure Unterspritzung im Halsbereich

Die ursächlichste Behandlung um einen erschlafften und faltigen Hals zu straffen ist eine chirurgische Halsstraffung. Dies kann in Kombination mit einem Facelift des unteren Gesichts durchgeführt werden.
Zur nicht-chirurgischen ästhetischen Behandlung des alternden Halses gehört die flächige Unterspritzung mit gewebestimulierendem und Kollagen-aktivierenden Hyaluronsäure-Gel. Diese Hals-Unterspritzung kann in Kombination mit einer Botulinum-Injektion in die Platysma-Bänder durchgeführt werden um die zu Strängen geformte Halshaut wieder der Halskontur anzulegen.

Hier geht es zum Thema Dekolleté.

Ablauf

Eingriffsdauer:ca. 30 Min.
Klinikaufenthalt:ambulant
Anästhesie:örtlich
Nachbehandlung:-
Sport:ab 3. Tag
Kosten:450€

Der Hals wird vor der Unterspritzung desinfiziert und die Zugangspunkte werden mit örtlichem Betäubungsmittel (Lidocain) betäubt. Das Hyaluronsäure-Gel wird mit einer nicht-verletzenden, stumpfen Kanüle subdermal, d.h. unter der Haut platziert. Dort wirkt es über eine Volumisierung und Aktivierung der Fibroblasten im Sinne einer Hautregeneration. Für einen optimalen Effekt der Halsunterspritzung sollte die Behandlung dreimal im Abstand von vier bis sechs Wochen durchgeführt werden.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen oder unerwünschte Begeleiterscheinungen sind in der Regel gering und gut kontrollierbar. Diese entsprechen den Nebenwirkungen allgemeiner Hyaluronsäure-Unterspritzungen. Im Wesentlichen sind dies temporäre Schwellungen und geringe blaue Flecken.

Kosten

Für eine stumpfe Unterspritzung des Halses mit zwei Milliliter (2ml) Restylane Vital oder Vital Light berechnen wir einen Preis von 450 Euro inkl. 19% MwSt.

Kontakt