Botox gegen Knirschen

Masseter-Therapie bei Bruxismus

Botox bei Knirschen-Bruxismus Unbewusstes, nächtliches Zähneknirschen, Bruxismus, trainiert den Kaumuskel, M. Masseter, derart, dass der ohnehin sehr kräftige Muskel extrem stark werden kann. Mit viel Kraft kann der Masseter die Zahnoberflächen beim Knirschen beschädigen. Der Patient bemerkt in der Regel zunächst wiederkehrende Schmerzen im Bereich von Ohr oder Kiefergelenk. Beim Zahnarzt wird bei sichtbaren Schäden am Zahnschmelz die Diagnose Bruxismus gestellt und üblicherweise die Therapie mit einer Beißschiene begonnen. Nicht selten beißen Patienten diese Beißschienen zähneknirschend durch. Bei häufig weiter bestehenden Schmerzen und auf einer Suche nach einer Therapie finden Patienten - meistens nicht beim Arzt, sondern im Internet, die Möglichkeit der Botoxtherapie.

Wie ist der Therapie-Ansatz mit Botox bei Bruxismus?

Eingriffsdauer:10 Min.
Klinikaufenthalt:ambulant
Anästhesie:keine
Nachbehandlung:keine
Sport:ab 1. Tag
Kosten:
 
ca. 340€*
*indiv. lt. GOÄ

Der Kaumuskel hat mehr Kraft als wir im täglichen Leben benötigen. Oft bekommt das Gesicht eine viereckige Form durch die Hypertrophie des Masseter. Durch eine Injektion des muskelrelaxierenden Medikaments Botulinumtoxin wird die Kiefermuskulatur in diesem Bereich geschwächt. Die Beißkraft nimmt ab und damit die Beschwerden im Kiefergelenk, bzw. die teilweise resultierenden Kopfschmerzen. Durch vielerlei Gerüchte bestehen oft Vorbehalte gegen Botox. Hier finden Sie zu nächst allgemeine Informationen über das Medikament Botox.

Nächtliches Zähneknirschen - Schiene oder Botox?

Die Schiene, die der Zahnarzt verordnet und anpasst, ist zur Zeit die übliche Behandlung gegen Knirschen. Aber warum? Schließlich verhindert die Schiene nicht das Zubeißen und damit das Zähneknirschen. Die Schiene behandelt nur die Symptome, nämlich die Zerstörung des Zahnschmelzes wird verhindert - so lang die Schiene nicht durchgebissen wird. Die Therapie von Bruxismus / Zähneknirschen mit dem Medikament zur Muskelentspannung, nämlich Botulinumtoxin, setzt eine Ebene höher an. Durch Botox wird die Kraft der Kaumuskel derart geschwächt, dass der Teufelskreislauf Knirschen - Schmerzen - Knirschen durchbrochen werden kann.

Ein Abtrainieren des Zähneknirschens kann durch eine Botoxbehandlung effektiv unterstützt werden.

Neben der grundsätzlich anderen und effektiveren Wirkung der Botoxbehandlung im Vergleich zu Schiene, ist, dass die Schwächung der Kaumuskulatur unauffällig und unaufwändig ist. Wer küsst schon gern mit Schiene und hat die Zahnschiene dabei wenn er / sie auswärts übernachtet.

Ist eine Botoxbehandlung des Masseters gefährlich?

Patienten, die unter nächtlichem Zähneknirschen leiden, sind häufig bisher nicht mit Botox in Berührung gekommen und stellen Fragen zu Nebenwirkungen und Gefahren. Der Effekt der Bruxismus-Behandlung mit Botox wird eher unterschwellig wahrgenommen. Die Schmerzen im Kiefergelenk, ggf die Symptome im Bereich der HWS (Halswirbelsäule) bei CMD verbessern sich über mehrere Wochen. Während des Wirkeintritts fällt teilweise ein asymmetrisches Fortschreiten der Entspannung auf, welches sich nach dem vollständigen Wirkeintritt nivelliert. Von Gefahren kann nicht gesprochen werden. Es besteht die Möglichkeit des vorübergehenden Auftretens nach Botoxinjektionen. Diese Nebenwirkung kennen wir aus der Faltenbehandlung, ist uns aber bei Knirsch-Patienten bisher nicht berichtet worden.

Preis der Botoxbehandlung - Welche Kosten entstehen?

Die Kosten der Botoxbehandlung bei Bruxismus / gegen Zähneknirschen setzen sich zusammen aus ärztlichen Gebühren und dem Preis des Medikaments. Als Medikament können folgende Präparate eingesetzt werden: Azzalure, Bocouture, Botox, Dysport, Vistabel und Xeomin. Keins der Präparate hat eine speziell für Zähneknirschen getestete Zualssung, so das alle Präparate im Sinne einer üblichen Off-Label-Vereinbarung eingesetzt würden. Die Kosten betragen z. Bsp. ca. 340 Euro* bei einem Einsatz von 30 Einheiten, bei der Verwendung von 50 Einheiten erhöht sich der Preis auf ca. 450 Euro*. Bei Privatversicherten sollte die private Krankenkasse die Rechnung übernehmen. Bitte klären Sie das mit Ihrer Krankenkasse im voraus ab.

Wie lange hält der Effekt der Botoxtherapie bei Bruxismus an?

Je nach Kraft der Kaumuskel, der nächtlichen Aktivität und der Dosierung ist die Dauer der Wirkung individuell. Im Mittel sollten Sie von drei Botoxbehandlungen im ersten Jahr und darauf zwei Behandlungen gegen Knirschen rechnen.

*Die Preise werden individuell laut GOÄ berechnet.

Kontakt

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@altstadt-praxis.de widerrufen.

Weiterleitung an Arzt.

Facebook